Valerio Cometti

Valerio Cometti ist ein berühmter Designer, der für FIAM den Glasschreibtisch „Bright“ realisiert hat.

1975 hat Cometti das Diplom als Maschineningenieur am Polytechnikum in Mailand gekriegt und 2005 hat er das Büro Valerio Cometti+V12 Design gegründet.

In kürzer Zeit fang Cometti mit renommierten Firmen zu arbeiten an. 2006 wurde er ausgewählt, um „Brionvega“ wieder auf den Markt zu bringen. Kurz danach kooperiert er mit ITre, Luxit und Leucos. Leucos ist der Partner mit dem Cometti viele Lampen entwickelt hat. Z. B. „Katana“ und „Bow“.

2008 hat Cometti die Aktien von Castiglioni, Bonetto und Sottsass gekauft und er ist der Designer der berühmtesten Kaffeemaschinen in der ganzen Welt geworden. Sie sind: „LaCimbali“ und „Faema“.

2010 fang Cometti sich mit Einrichtung zu beschäftigen an, neben dem historischen Zeichen  „Riva1920“. Er kooperiert zugleich auch mit „Corradi SpA“, sehr berühmt in der Outdoor-Branche.

2011 wurde Cometti von Mediaset als stilistischer Führer des Projektes der Unterhaltungselektronik beauftragt. Im selben Jahr bringt der Designer auf den Markt, als Gestaltungsdirektor, die Marke FEB31st. Es geht um ein innovatives Zeichen prunkvolles Eyewear.

2012 zusammen mit dem Architekt Paolo Balzanelli legt Cometti das Projekt des MuMaC Museums in Mailand dar. Es ist der größten Museum der Welt und es ist der Geschichte der Kaffeemaschinen gewidmet. Dieses Museum ist eine riesige und elegante Struktur, die von der Gruppe Cimbali geordnet wurde, um ihren Hundertjährige und die Enrico Maltonis Kollektion zu feiern. Gleichzeitig sind neue Kooperationen mit FIAM, Bialetti und San Patrignano geboren.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies, um dieses Video zu sehen.